KLANG
Der Komponist Sebastian Bartmann erschafft neue aufregende Klänge für Orchester, Ensemble und Solisten, die die Interpreten in berauschender Virtuosität herausfordern und das Publikum mitreißen.
„ … spritzig, mit Tiefe und auf höchstem musikalischen wie technischen Niveau.“ WDR 3
AKTUELL
Aktuell        Konzerte, Veröffentlichungen, News …
16.10. im SWR 2 Mittagskonzert - TELEMANIA um 13.05 h wird auf SWR 2 der Live-Mitschnitt der Uraufführung von Telemania gesendet. Dabei handelt es sich um eine Auftragskomposition für die klassische Band SPARK (Echo Klassik) und das 20. Schwarzwald Musikfestival 2018, für Kammerorchester, Solisten und Percussion. minimalBACH  CD - Veröffentlichung bei Challenge Records. Amsterdam. Februar 2019 minimalBACH ist eine  Komposition für 2 Klaviere (duo imPuls), basierend auf Bachs Präludien aus dem ersten Band des Wohltemperierten Klaviers, die in den aufregenden Hörkontext der „minimal music“ gestellt werden. 22.10. im ZDF Morgenmagazin - on the dancefloor die klassische Band SPARK spielt die kammermusikalische Technokomposition, erschienen auf der gleichnamigen CD bei EDEL/Neue Meister 2018 missa pura  Wiederaufführung der Messe im Stuttgarter Dom am 25.11. missa pura ist eine Auftragskomposition der Diözese Paderborn anlässlich des Kinder- und Jugendchortages 2016  
      mit eigener Handschrift authentisch und frisch Als phantasievoller Geschichtenerzähler sieht sich Sebastian Bartmann mit seinen pulsierenden Kompositionen nicht in einer aktuellen Strömung wie der Neo-Klassik, aber auch nicht im Fahrwasser der Neuen Musik.
Portrait
    Vorlieben und Vorbilder        Lieblingsinstrument: Orchester Die facettenreiche Farbpalette des Komponisten ist weit gefächert und zu seinen klanglichen Vorbildern gehören ebenso die bewegend-schwere Melodieführung Gustav Mahlers, wie die Suche nach Klarheit und Transparenz in der Orchestrierung, inspiriert durch Ravel und Strawinsky. Schillernd-minimalistische Prägnanz wie bei Steve Reich bis hin zur absoluten Besinnung auf Klang und Zeitwahrnehmung wie bei Cage, Pärt und Brian Eno.
IDEE
  Storytelling        Faszination roter Faden „Die Trennung Filmmusik und Musik für das Konzert oder sogar „ernste Musik“ habe ich nie verstanden. Auch eine Brahms-Sinfonie ist für mich doch pures Storytelling, welche immer als so absolut und unprogrammatisch bezeichnet wurde. Das ist natürlich ein sehr subjektives Empfinden. Aber gerade das ist es, was mich ja fasziniert, dem Zuhörer mit Musik etwas mitzuteilen, mit auf die Entdeckungsreise zu nehmen. Wie konkret oder abstrakt die Klänge und Bilder sind, ist situationsabhängig und gar nicht mal so entscheidend, doch ohne diese unterschwellige Erzählebene und die damit verbundenen Spannungsbögen wird es für mich extrem langweilig. Daher reizt es mich gleichermaßen für die Bühne wie auch einen subtilen Hintergrund der Bildwelt zu komponieren.“
REFERENZEN
Film und Theater        Über den Tellerrand Neben der Komposition für die Bühne schreibt und produziert Sebastian Bartmann auch Musik für Medien, Film und Schauspiel. 2017 war er Grand Prize Award Winner for Filmmusic, verliehen durch die Oticons Faculty Los Angeles. Für das Alte Schauspielhaus Stuttgart komponierte er in 7 gefeierten Produktionen die Bühnenmusik, darunter Effi Briest, Besuch der Alten Dame und Endstation Sehnsucht. Klanginstallationen und Soundtracks für Unternehmensfilme von Mercedes Benz, Playmobil, Heineken, Fraunhofer Institut u.a. erweitern sein musikalisches Spektrum. --> mehr erfahren auf music for film
Referenzen        schillerndes Kaleidoskop Als stets neugieriger Komponist legt Sebastian Bartmann sich ungern auf eine Stilrichtung fest, und so entstehen unverwechselbare Kompositionen für verschiedenste Besetzungen, darunter u.a. das berauschende Werk Telemania, eine 50-minütige, schillernd-kaleidoskopartige Komposition für Kammerorchester, Solisten (Ensemble Spark) und Percussion, welche beim Schwarzwald-Musikfestival 2018 umjubelt uraufgeführt wurde. Die „symphony of perfect taste“ schrieb der Komponist für das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt/Oder im Auftrag von WMF - oder für die Blenheim Singers (Oxford) die „Last Letters - p.s. voices before and beyond“, basierend auf Sterbeworten britischer Persönlichkeiten der Geschichte. Außerdem zahlreiche Kompositionen für das duo imPuls, Flügelschlag-Quartett und andere Ensembles, welche u.a. in New York, Miami, Bogotá, Athen, Oxford und München uraufgeführt wurden.
Effizienz
Workflow und Kommunikation        Handwerk trifft Technik Der direkte und offene Austausch mit den Interpreten, Dirigenten und Auftraggebern ist dem vielseitigen Komponisten schon während des Entstehungsprozesses von vorrangiger Bedeutung. Durch den stilsicheren Umgang mit der heutigen Technik können problemlos realitätsnahe Midi-Layouts erstellt werden, die den effizienten Austausch während der Ideen und Kompositionsphase bis zur fertigen Partitur begleiten, so dass frühzeitig gemeinsame Wünsche, Ideen und Ziele gefunden und ernüchternde Überraschungen bei der Partiturübergabe vermieden werden.
Kontakt      Sebastian Bartmann info@sebastianbartmann.com www.sebastianbartmann.com +49 172 689 6090 Im Hag 10 70327 Stuttgart
Partnerwebseiten duo imPuls organtronic sonoroom
de
en